BUND engagiert sich gegen Plastikflut auf Wochenmarkt

BUND Ortsverband Karlsruhe informiert über Plastikflut – Infostand auf dem Markt am Gutenbergplatz am Samstag, den 11.10.2014

Am Samstag, 11. Oktober, informiert der Ortsverband Karlsruhe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf dem Gutenbergmarkt über die alltägliche Plastikflut und das damit einhergehende Müllproblem. Der BUND Karlsruhe ruft dazu auf, Plastikverpackungen weit möglichst zu vermeiden, Plastiktüten gar nicht oder zumindest mehrfach zu nutzen, kleine Papiertüten anstatt Plastikbeutel befüllen zu lassen und Nachfüllpackungen zu verwenden. Außerdem ruft der BUND den Gemeinderat auf, eine entsprechende Marktordnung zu erlassen, mit der die Plastiktütenflut eingedämmt werden kann.

Im Fokus auf dem Markt wird der meist einmalige Gebrauch von Plastiktüten stehen. Hierzu informiert der BUND Ortsverband Karlsruhe: „Jede Minute wird in Deutschland die gigantische Menge von 11.700 Plastiktüten verbraucht. Ein Großteil dieses Mülls wird verbrannt und setzt bei der Verbrennung gesundheitsgefährdende Aromaten frei. Die Zusatzstoffe im Plastik sind nicht fest gebunden und können mit der Zeit an die Umwelt abgegeben werden. Mit einer Langlebigkeit von etwa 300 – 450 Jahren sind die Folgen katastrophal, die Plastikmüll in den Meeren anrichtet. Schätzungen zufolge kommen in den Weltmeeren bereits auf ein Kilogramm Plankton sechs Kilogramm Kunststoff. Die Meerestiere verwechseln die kleinen Kunststoffteilchen mit ihrer natürlichen Nahrung. Dadurch sterben jährlich mehrere Hunderttausend Meeresbewohner oder verenden qualvoll, weil sie sich in Plastikfragmenten verfangen.“


Unser Flugblatt zum Thema


Eine Petition zur Umweltabgabe auf Plastikmüll.



BUND Kindergruppen in Karlsruhe

Weitere Infos / Kontakt:
Simone Gilbert
kindergruppen.mittlerer-oberrhein@bund.net
Telefon 0721 35 85 82

Neuigkeiten:

Sprengung der Kühltürme von Philippsburg schon 2020

Die Kühltürme von KKP 1 und KKP 2 in Philippsburg sollen gesprengt werden, wenn mit dem Abschalten des 2. Blocks von Philippsburg auch der zweite Kühlturm im Jahre 2020 dann endlich stillgelegt ist. Frage mit welcher Genehmigung? Umweltverträglichkeitsprüfung oder bloße baurechtliche Kenntnisgabe. Wir fordern eigenständige Umweltverträglichkeitsprüfung. 

 

 

Verkehrskollaps in Karlsruhe wird durch neues Frachtzentrumserweiterung verstärkt. BUND-Einwendungen zu Erweiterung für riesiges, zusätzliches Gefahrstofflager der Fa. Dachser in Malsch

Das bestehende Logistikzentrum zur Lagerung von Chemikalien der Fa. DACHSER Logistikzentrum Malsch soll von 2.000 Tonnen auf 40.000 Tonnen erweitert werden.

Von den einzulagernden Waren werden dabei 22.000 Tonnen als Gefahrstoffe eingestuft.

S. ganze Medienmitteilung nebenstehend.   

Größtes deutsches Zwischenlager für schwach- und mittelaktiven Atommüll liegt im Hardtwald bei Karlsruhe

BUND OV Karlsruhe engagiert sich gegen Verwendung von Plastiktüten.

Suche