Krötensammeln am Rosenhof in Karlsruhe-Neureut

Krötensammlung für 2017 beendet

Am 18.2.2017 wurden zum 26. Mal zwei Amphibienschutzzäune am Neureuter Rosenhofweg aufgebaut. Eine Kindergruppe des BUND, etliche Familien, viele neue und erfahrene Helfer waren im Einsatz. Im Anschluss wurden täglich die Fangkisten kontrolliert, die Erdkröten gezählt und 4 000 Tiere sicher Richtung Laichgewässer gebracht.

 

Seit 1992 betreut der BUND eine Erdkrötenpopulation in Karlsruhe-Neureut. In jedem Frühjahr werden zwei Zäune aufgebaut, die verhindern, dass die Tiere auf ihrer Wanderung zum Laichgewässer über die Straße laufen und überfahren werden. Die Fangkästen werden täglich kontrolliert, die Tiere gezählt und sicher zu ihrem Laichgewässer gebracht. Seither hat sich der Bestand von 600 Tieren auf über 5.000 stabilisieren können.
Auch Schulklassen und Kindergartenkinder helfen begeistert mit. 2015 waren Klassen der Lidell-, Nebenius-, Maryland-, Realschule Neureut, der Freien aktiven Schule und der Pamina-Kindergarten dabei. Es wurden 5222 Erdkröten gesammelt.

Bilder von 2013:

 

 



BUND Kindergruppen in Karlsruhe

Weitere Infos / Kontakt:
Simone Gilbert
kindergruppen.mittlerer-oberrhein@bund.net
Telefon 0721 35 85 82

Neuigkeiten:

Sprengung der Kühltürme von Philippsburg schon 2020

Die Kühltürme von KKP 1 und KKP 2 in Philippsburg sollen gesprengt werden, wenn mit dem Abschalten des 2. Blocks von Philippsburg auch der zweite Kühlturm im Jahre 2020 dann endlich stillgelegt ist. Frage mit welcher Genehmigung? Umweltverträglichkeitsprüfung oder bloße baurechtliche Kenntnisgabe. Wir fordern eigenständige Umweltverträglichkeitsprüfung. 

 

 

Verkehrskollaps in Karlsruhe wird durch neues Frachtzentrumserweiterung verstärkt. BUND-Einwendungen zu Erweiterung für riesiges, zusätzliches Gefahrstofflager der Fa. Dachser in Malsch

Das bestehende Logistikzentrum zur Lagerung von Chemikalien der Fa. DACHSER Logistikzentrum Malsch soll von 2.000 Tonnen auf 40.000 Tonnen erweitert werden.

Von den einzulagernden Waren werden dabei 22.000 Tonnen als Gefahrstoffe eingestuft.

S. ganze Medienmitteilung nebenstehend.   

Größtes deutsches Zwischenlager für schwach- und mittelaktiven Atommüll liegt im Hardtwald bei Karlsruhe

BUND OV Karlsruhe engagiert sich gegen Verwendung von Plastiktüten.

Suche