Ortsverband Karlsruhe

Alternative, kritische Präsenz-Hauptversammlung der EnBW in Karlsruhe

02. Mai 2022

Wir laden ein:

Alternative, kritische Präsenz-Hauptversammlung der EnBW in Karlsruhe

 

Am Donnerstag, dem 5. Mai, 14 Uhr,

EnBW Zentrale Durlacher Allee 93 vor dem Haupteingang,

werden die Anti-Atom-Initiative Karlsruhe, die Bürgerinitiative ‚Müll und Umwelt e.V.‘ und der BUND Karlsruhe eine Präsenz-Hauptversammlung abhalten, da die diesjährige HV der EnBW grundlos wieder nur im Internet stattfindet.

Wir protestieren

  • gegen das Aushebeln der Rechte der Aktionär:innen, weil die aktionärsunfreundliche Willkür die Möglichkeit zu (Nach-)Fragen aller interessierten Aktionär:innen aushebelt.

Wir protestieren:

  • Weil aus ökologischer- und Klimasicht das Zukunftsmodell der EnBW im Jahre 2021 auf ganzer Linie gescheitert ist. Zum Beispiel: Der Einsatz der Steinkohle an der Energieerzeugung hat sich 2021 um 41 % erhöht, der von den erneuerbaren Energien verringert.

  • Die EnBW plant an drei Standorten in Baden- Württemberg die klimapolitisch verheerende Umsetzung von Fuel-Switch-Projekten zur Umstellung von Kohle- auf fossile Gasbefeuerung an drei Standorten in Baden-Württemberg.

  • Die Risikovorsorge der EnBW taugt nichts. Dies galt auch schon vor dem Ukraine-Krieg. Ihre Zukunftsszenarien brachte die EnBW in die totale Abhängigkeit von russischen Kohle- und Gasimporten – wie von uns vorhergesagt.

  • Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) verschlechterte sich dramatisch gegenüber 2020.

  • Zukunftsinvestitionen in regenerative Energien wie das Pumpspeicherwerk Forbach werden verschleppt.

....

Dies und noch viel mehr werden wir vor Ort der Öffentlichkeit darlegen.

 

Ansprechpartner: Harry Block
Phone 0171 53 59 473

Zur Übersicht